freikirchenatlas.at ... auch das ist Kirche!
-->

Gemeinde

Gemeinde, manchmal auch Versammlung, ist die Übersetzung des griechischen Wortes ekklesia im Neuen Testament der Bibel, und bezeichnet die Christus-Gläubigen, die sich an einem bestimmten Ort regelmäßig, normalerweise zumindest am Sonntag, versammeln, um gemeinsam Gott zu loben und zu preisen, durch Gebete und Gesang, und eine Predigt zu einem biblischen Text oder Thema zu hören.

In den Volkskirchen sind Gemeinden zumeist nach geografischem Gebiet organisiert (Pfarrgemeinden), d.h. jeder Gläubige gehört zu der Gemeinde, innerhalb derer Gebietsgrenzen er oder sie wohnt; in Freikirchen ist die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gemeinde Sache der persönlichen Entscheidung.

Das Neue Testament und die christliche Tradition seit den Zeiten der Urkirche geht davon aus, daß jeder Gläubige Mitglied einer Gemeinde ist, während die Mitgliedschaft in anderen christlichen Organisationen (die sich ja ohnehin erst im Lauf der Jahrhunderte entwickelt haben) nicht generell vorausgesetzt wird.

So wie sich die kirchliche Landschaft aus verschiedenen historischen Gründen enwickelt hat, gehören die meisten Gemeinden organisatorisch zu einer Kirche: einer Konfession oder einem freikirchlichen Gemeindebund. Es gibt aber auch freikirchliche Gemeinden, die organisatiorisch völlig unabhängig sind. Alle christlichen Gemeinden sind jedoch Teil der universellen Kirche, dem Leib Christi, der aus allen Christus-Gläubigen besteht.